Blossom in june ūü™∑


Growing, processing, building, re-making, finding, looping

colours and different tones, materials from different origin, collage a world between blooming and decomposition.

Cartography of the present


A work that evolved, during slot_space residency in Switzerland.
Different materials and surfaces fill the room.
They are connected by colour, surface or theme.
An interplay where it was possible during a workshop, to create soaps with different ingredientes yourself.

Nymphs animals and masks

is a collection of bits and pieces that crawl and build a net.
They hold each other, give company and stand on their own.
Materials like a second skin, masks to hide or express yourself.
Objects like tools or toys in a playful dialogue.

The work was presented at Einstellungsraum in Hamburg.

Butterfly effect

slime squeeze 


An installation, where butterflies, shimmery colors, cotton, silk and feathers form a display of an utopian world.

liquid garden

atelier practice during a residency at Cité internationale des arts in Paris

fluid connections, variable sizes, flexible connections.
Objects and images are not fixed. They make sense in temporary surroundings to vanish or move to a new context.

Glitter, pastel colours, objects out of glass, ceramic or plastic.
They give the notion of an artificial world full of traps and hopes,
dreams and nightmares.

geometry & fruits


presented in the group exhibiton "slow motion slumber"

where a rebuild photostudio, is used as a setting, to light up various found objects and images. 
They create a scene of delicious fruits, artificial images and handmade objects, that turn into protagonists.

The way we go, the way they go

transforming matters

Where images and objects morph, to a landscape of dreams and desire.
A landscape where images are scattered and collaged into new forms and different hybrids.
2D and 3D create a space in between where the work unfolds.

Material moment

bouncing figures


A stage-like scenery, that was installed in a photostudio.
The materials and objects act like probs and the digital animations are moving to sampled music.
It is a scene where you, as a visitor take part, while watching the lights turning the objects into different connections.

Things keep moving

Just hang in there

Fragile installations from unburned clay, that form connections, relations and stories in itself.
The clay, as sculptures and placeholders, that mark the room.
Sometimes raw, sometimes painted with pigments.
Tensions hold with rubber and strings, in a room that is defined by its protagonists.

Blurred edges 

 
Die Radikale Sanftheit als Umgang mit den Materialien, meinem Umfeld und Themen die ich er√∂rtere. Mit gro√üer Behutsamkeit, viel Neugierde und Spiel versuche ich mich Themenfeldern wie der k√ľnstlichen Intelligenz, 3D Drucken, Collagen im Raum und dem Feld der Installation, zwischen Malerei und Skulptur anzun√§hern. 
In den letzten Jahren habe ich au√üerdem zu dem ‚Äěstream of consciousness‚Äú, Algorithmen und dem Zusammenschnitt der realen und digitalen Welt gearbeitet. In wie weit sind wir noch von der Technik entkoppelt oder stellen wir schon l√§ngst hybride Wesen da, die dank technischer Prothesen ihren Alltag bew√§ltigen? 
Wie k√∂nnen wir Problemen wie dem Klimawandel, sozialen Ungleichheiten und einer immer schneller st√∂rbaren Psyche begegnen? 
Was f√ľr eine Rolle spielt Empathie in der Identit√§tsbildung, wo sind Grenzen notwendig und wie formulieren wir uns stetig neu? 
Das Ich denken durch das Handeln. Form finden durch die Erkundung und Bedeutung gewinnen durch die Betrachtung unterschiedlicher Perspektiven. 
 
Das Absto√üen und aufnehmen von k√ľnstlichem Material in die Natur, sowie Mutationen und Bearbeitung von Materialien und ihren Oberfl√§chen interessieren mich sehr.
Und unterschiedlichen Erz√§hlstr√§nge, nicht zwingend linear, die auch immer nur eine Wahrheit erz√§hlen. 
Basierend auf Fakten unternehme ich meine eigene assoziative Sinnsuche, erstelle hypothetische Fragen und Behauptungen und webe ein Netz aus Witz, Humor, Bedeutung und ewigen Verschiebungen. 
 
Lust, Freude, Spannungen, Isolation und Zusammengeh√∂rigkeit sind alles Themen meiner k√ľnstlerischen Arbeit und Dinge die mich auch im sozialen Zusammensein besch√§ftigen. 
Seit mehreren Jahren organisiere ich auch Ausstellungen in denen ich anderen K√ľnstler/innen den Raum gebe, sich zu vernetzen, gemeinsam einen Kontext zu bilden und sich auszutauschen. 
 
In meinem Portfolio sehen Sie Bilder aus meinem Arbeitsprozess. 
Teils sind es fertige Arbeiten, teils meine eigene Suchmaschine, die sich im immer wandelnden Prozess befindet und so nie abgeschlossen ist. 
Eine Mischung aus Screenshots, Found footage, eigenen und vorgefertigten Skulpturen, Stoffbahnen und kleinen B√ľhnen. 
Diese bilden einen Installationsraum der sich mit Themen wie dem modernen Feminismus, K√∂rperlichkeit, Oberfl√§chen und der Lust am Sammeln besch√§ftigt. 
Hier treffen Bilder zusammen die einen algorithmischen Ursprung haben, ausgesuchte Fundst√ľcke, malerische Gesten und ephemere Strukturen nehmen sich ihren Raum auf Zeit.